Projektsteckbrief
Projekt ThyssenKrupp: Transition Real Estate
Adaption des Funktions- und Leistungsmodells im Facility Management auf thyssenkrupp Global Shared Services Real Estate GSS-RE

Das internationale Projekt „Transition Real Estate“ ist im DAX30-Umfeld eines der größten Immobilienprojekte in Deutschland. thyssenkrupp Immobilien werden in ein zentral gemanagtes Real Estate Portfolio unter der wirtschaftlichen Verantwortung der thyssenkrupp AG integriert. Das heißt: Transfer von Aufgaben und Prozessen der Immobilienbewirtschaftung von den Operating Units zu GSS-RE. Dazu baut GSS-RE die eigene Organisation gerade passgenau um.

  • Projektziele
    • Adaption von Management-Prozessen und Strukturen im Facility Management, die eine internationale Standardisierung ermöglichen
    • Ausrichtung der Organisation entsprechend den State-of-the-art Standards
    • Anpassung der Stellenbeschreibungen – Entwicklungspotenzial für die vorhandenen Mitarbeiter und Anforderungen bei Neueinstellungen formulieren
  • Projektbausteine
    Adaption des neuen Rollen- und Positionsmodells für thyssenkrupp Global Shared Services Real Estate
    • vorhandene Rollen der Real Estate den Funktionen zuordnen
    • Clusterung der verschiedenen Rollenbilder zu standortübergreifenden Rollenmodellen
    Entwicklung eines gewerke-übergreifenden Standard-Steuerungsprozesses
    • Entwicklung und Verabschiedung eines neuen Standard Prozesses der Steuerung entlang des Leistungsmodells
    • Verprobung unterschiedlicher Prozesse (unterschiedliche Gewerke, Regelprozess vs. ad-hoc-Anforderungen)
    Verabschiedung einer neuen Organisationsstruktur
    • Abbilden des Rollenmodells und des Steuerungsprozesses im neuen Organigramm
    • Diskussion und Verabschiedung mit Teamleitungen sowie Betriebsrat
    Fertigstellung vollständiger Positions- und Aufgabenbeschreibungen
    • Analyse der vorhandenen Stellenbeschreibungen
    • Ergänzungen bzw. Neuformulierungen der Profile konsequent entlang des Steuerungsprozesses. Leitfrage: Welche Aufgaben nehmen die unterschiedlichen Positionen in den jeweiligen Phasen des Leistungsprozesses ein?
    Entwicklung von Basis-Vertrags-Elementen zur neuen Steuerung
    • Konzeption Kompetenzentwicklungsprogramm
    • Erstellung eines Konzeptes für die Entwicklung der benötigten Kompetenzen
  • Beteiligte
    • Leitung Facility Management
    • Teamleitungen
    • Betriebsrat
  • Zeitplan
    August 2015 - März 2016

Das Projekt wird auf dem Nutzerkongress 2016 vorgestellt von:
Ansgar Tonhäuser, Prokurist, Head of Facility Management, thyssenkrupp Global Shared Services Real Estate

NUTZERKONGRESS EMPFEHLEN:   
 
Unsere Wirtschafts-Partner beim fmn'20
fmn20 partner calcon fmn20 partner drees und sommer
fmn20 partner dr odin fmn20 partner gegenbauer rgm
fmn20 partner hectas fmn20 partner iss
fmn20 partner strabag pfs fmn20 partner tme associates

 

Unsere Verbands-Partner beim fmn'20
fmn20 partner realfm  

 

Unsere Medien-Partner beim fmn'20
fmn medienpartner derfacilitymanager fmn medienpartner facilitymanagement
Diese Seite verwendet Cookies um ein möglichst optimales Surferlebnis bieten zu können. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung