Berichte der Projektschmiede
PROJEKT FMgo!
Wolfgang Milberg, Munich RE & Hermes Tillmann, FMgo! GmbH
  • Wie lange läuft Ihr Projekt noch?
    • Unser gemeinsamer Facility Management-Vertrag läuft noch bis 2023.
  • Was war die häufigste Frage zu Ihrem Projekt an Ihrem Tisch?
    • Frage: Warum haben Sie extra eine Betreibergesellschaft (FMgo!) gegründet, hätte nicht auch ein separater Buchungskreis ausgereicht?
    • Antwort: Zum Zeitpunkt der Ausschreibung hat sich der AG (Munich Re) damit eine größtmögliche Transparenz versprochen. Der Aufwand ist im Verhältnis zum Gesamtprojektvolumen gerechtfertigt. Sicherlich gibt es für das Thema Transparenz auch Alternativen, die einen ähnlichen Effekt erzielt hätten.
    • Frage: Worin liegt die Motivation für den Dienstleister, Kosten im Rahmen der Leistungserbringung einzusparen?
    • Antwort: Die Motivation liegt darin, dass der Dienstleister an den Einsparungen beteiligt wird, wenn es ihm gelingt, dass gemeinsam vereinbarte Kostenbudget (Baseline) zu unterschreiten.
  • Was hat Ihnen die Diskussion mit den Teilnehmern gebracht?
    • Generell haben wir ein sehr positives Feedback zu unserem Vortrag und unserem gemeinsamen Projekt erhalten.
PROJEKT VODAFONE & STRABAG
Jens Blankenburg, Vodafone GmbH & Jürgen Schneider, STRABAG Property und Facility Services GmbH
  • Wie lange läuft Ihr Projekt noch?
    • Unser Projekt läuft noch mindestens bis zum 30.08.2020 (so lange geht der Vertrag mindestens), wenn es aber um die reine Implementierung des FuL Modells in den Vertrag / die Organisation geht, denke ich dauert das noch mindestens 1 Jahr.
  • Was war die häufigste Frage zu Ihrem Projekt an Ihrem Tisch?
    • Welche Aufwendungen (Geld und Personentage) sind mit dem Projekt verbunden?
    • Wie hoch sind die Mehrkosten?
    • Welche Vorbehalte gab es auf AN und AG Seite?
    • Wie müssen die MA qualifiziert sein / werden?
    • Wie haben Sie intern das Mandat dafür bekommen?
    • Welchen Mehrwert hat das Projekt und wie ist dieser Mehrwert messbar?
  • Was hat Ihnen die Diskussion mit den Teilnehmern gebracht?
    • Die Teilnehmer waren grundsätzlich alle sehr interessiert und würden das auch gerne in die eigene Organisation implementieren, haben nur noch keinen richtigen Ansatz und waren meine ich froh mal zu hören, wie so etwas gemacht werden kann. Interessant waren auch einige Vorbehalte, die ich heraushören konnte. Die Diskussion an sich war noch einmal gut, selbst das Projekt zu reflektieren und durch die Fragen andere Blickwinkel einzunehmen.
PROJEKT BMW-WELT
Andreas Maier, BMW Group & Stefan Kohlhepp, Bayern Facility Management GmbH
  • Wie lange läuft Ihr Projekt noch?
    • Das Projekt hat ein Laufzeit von 5 Jahren mit der Option für eine 3 jährige Verlängerung
  • Was war die häufigste Frage zu Ihrem Projekt an Ihrem Tisch?
    • Neben der Frage: „Warum sind die „Großen“ so früh ausgestiegen, wurde intensiv die Frage diskutiert, unter welchen Aspekten es Sinn macht gleich bei der Ausschreibung die Kalkulation von mehreren Service-Leveln einzufordern.
  • Was hat Ihnen die Diskussion mit den Teilnehmern gebracht?
    • Es war sehr interessant mitzuerleben, wie intensiv sich die Teilnehmer mit den wesentlichen Fragestellungen des Projektes auseinandergesetzt haben. Die Fragen sind damit für uns immer eine Einladung für ein eigenes Review, welche wir gerne angenommen haben.

PROJEKT FESTOOL
Michael Beck, Festool GmbH
  • Wie lange läuft Ihr Projekt noch?
    • Mindestens zwei weitere Jahre (dann insg. 3,5 Jahre)
  • Was war die häufigste Frage zu Ihrem Projekt an Ihrem Tisch?
    • Was würden Sie heute anders machen? A: Die Mitarbeiter in den Aufbau einer neuen Organisation früher einbinden. Mitwirkung der Mitarbeiter bei der Neugestaltung befördert ein positives Change Management.
  • Was hat Ihnen die Diskussion mit den Teilnehmern gebracht?
    • Einen Austausch auf fachlicher Ebene zu ähnlichen Problemstellungen der Teilnehmer an meinem Tisch.
PROJEKT THYSSENKRUPP
Ansgar Tonhäuser, thyssenkrupp Global Shared Services Real Estate
  • Wie lange läuft Ihr Projekt noch?
    • Das Projekt läuft noch ca. 1 Jahr.
  • Was war die häufigste Frage zu Ihrem Projekt an Ihrem Tisch?
    • Was ist genaue die Aufgabe Ihres Centers of Competence? Was haben Sie damit bislang an positiven Effekten erreicht?
  • Was hat Ihnen die Diskussion mit den Teilnehmern gebracht?
    • Viele Teilnehmer haben die gleichen Fragen wie wir in Ihren Unternehmen zu beantworten. Andere Teilnehmer sind auch schon bei der Planung ihres Prozesses der Anpassung ihrer eigenen Organisation.
PROJEKT UNIVERSITÄT WIEN
Sigrid Niemeier, CalCon Deutschland AG & Harald Peterka MSc MBA, Universität Wien
  • Wie lange läuft Ihr Projekt noch?
    • Das Einführungsprojekt wurde 2012 abgeschlossen, kontinuierliche Weiterentwicklungen und Verbesserungen erfolgen bis heute.
  • Was war die häufigste Frage zu Ihrem Projekt an Ihrem Tisch?
    • Frage: Haben Sie tatsächlich mehr Gehör gefunden und hatte es Auswirkungen auf das Budget?
    • Antwort: Oh ja, vor allem für Sonderprojekte wurde ein deutliches zusätzliches Budget bewilligt.
    • Frage: Wie sind Sie zu der Bewertung der einzelnen weichen Kriterien gelangt?
    • Antwort: Indem ich die jeweiligen Bereiche gefragt und einbezogen habe -> z. B. die IT gefragt, welche Medienausstattung sie für zukunftsfähig halten, z. B. die Forscher was ihnen wichtig ist und das Rektorat, wie viel für das Rektorat die Meinung der Forscher zählt und wie viel die der Studenten etc. ...
  • Was hat Ihnen die Diskussion mit den Teilnehmern gebracht?
    • Einen guten Auftakt für interessante Gespräche auch über Erfahrungen anderer, die im Nachgang noch vertieft werden konnten.
PROJEKT WORKPLACE
Götz Schönfeld, DS Consulting Process & Organization GmbH
  • Wie lange läuft Ihr Projekt noch?
    • Unser Projekt ist bereits abgeschlossen, wir befinden uns jedoch in einem kontinuierlichen Verbesserungsprozess
  • Was war die häufigste Frage zu Ihrem Projekt an Ihrem Tisch?
    • Wie haben Sie die Akzeptanz der MA sichern können? Wie stellen Sie sicher, dass die Mitarbeiter nicht immer die gleichen Arbeitsplätze nutzen? Wie würden Sie die Akustik in Ihrem Büro beschreiben?
  • Was hat Ihnen die Diskussion mit den Teilnehmern gebracht?
    • Die Diskussionen waren sehr interessant. Wir haben durch die Fragen einiger Teilnehmer noch Ideen bekommen, an welchen Stellen wir noch etwas optimieren können.
NUTZERKONGRESS EMPFEHLEN:   
 
Unsere Partner beim fmn'19
fmn19 partner bayernfm fmn19 partner calcon
fmn19 partner drees und sommer fmn19 partner dr odin
fmn19 partner hectas fmn19 partner iss
fmn19 partner realfm fmn19 partner rgm
fmn19 partner strabag pfs fmn19 partner tme associates
Unsere Medienpartner beim fmn'19
fmn medienpartner immobilienzeitung iz fmn medienpartner facilitymanagement
fmn medienpartner derfacilitymanager  
Diese Seite verwendet Cookies um ein möglichst optimales Surferlebnis bieten zu können. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung
Einverstanden